© 2019 by Chris Fraas

München, Bayern, Deutschland

5 Nights in Kuala Lumpur - Mein Reisebericht

November 8, 2017

Der erste Stopp meines Trips war Kuala Lumpur, die Hauptstadt von Malaysia. Für meine fünf Übernachtungen fiel die Wahl auf das Transit Hotel. Leider lag es in einem eher ärmeren Viertel von Kuala Lumpur. Die Innenstadt konnte

aufgrund des gutvernetzten Metro Systems schnell erreicht werden. Trotzdem würde ich auf Grund der Umgebung eher ein Hotel im Business Viertel von Kuala Lumpur empfehlen. Generell ist Kuala Lumpur eine extrem hektische und arme Stadt.

Sie bietet aber dennoch viele interessante Plätze, Sehenswürdigkeiten, Restaurants

und Attraktionen. Diese habe ich in meiner 

„Kuala Lumpur To Do List“ für euch 

zusammengefasst:

 

 

 

 1. VCR Coffee | s e e   m o r e 

Zwar war bei meinem Hotel das Frühstück

inklusive, ließ aber in Hinsicht Qualität und

Auswahlmöglichkeiten sehr zu wünschen

übrig. Außerdem war der Frühstücksraum

nicht besonders sauber und gemütlich. Ich recherchierte nach guten

Frühstücksmöglichkeiten in der Nähe.

Mein absoluter Favorit war das VCR.

Ein stylishes und minimalistisches Restaurant

im Viertel Bukit Bintang. Die Räumlichkeiten

sind sehr hell und modern aber dennoch

gemütlich. An großen Tischen sitzt man mit mehreren Leuten zusammen, was einen auch

mit Einheimischen oder anderen Re isenden ins Gespräch bringen kann. Auf der Karte kann zwischen den unterschiedlichsten

Frühstücksmenüs ausgewählt werden.

Besonders gut ist die hausgemachte Granola

mit frischen Früchten und natürlich der

hauseigene Kaffee.

 

 

2. Lokl Coffee | s e e   m o r e 

Auch gut Frühstücken kann man auch im LOKL Coffee. Ebenfalls sehr modern und stylisch eingerichtet. Dort gibt es einen kleinen Innenhof,

in dem man gemütlich sitzen und seinen Kaffee

trinken kann. Besonders der einheimische Kaffee

(mit Kaffeesatz) sollte unbedingt probiert haben. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man auf der Suche nach malaysianischen Essen ist, findet man das im „Pavillon“.

Ein Shopping Center, in dem es im Untergeschoss eine Vielzahl an Garküchen gibt, aus denen die Gerichte ausgewählt werden können. Die malaysische Küche ähnelt stark der vietnamesischen und thailändischen Kochkunst. Ein Nationalgericht ist „Laksa“ eine Kokos-Chilli-Suppe mit Nudeln, Gemüse, Fisch, Krabben und typischen asiatischen Gewürzen. Wer gerne scharf isst, sollte sie unbedingt probieren.

 

 

 3. Bombay Palace | s e e   m o r e 

 

Wenn aber mal, wie bei mir, der Hunger nach Indischen Currys aufkommt, sollte auf jeden Fall das Bombay Palace besucht werden. Ich kann mich nicht erinnern jemals so ein gutes „Butter Chicken Curry“ gegessen zu haben (und ich habe schon viele getestet).

 

 

 

 

 

HIGHLIGHT. Dinner in the Sky | s e e   m o r e 

Das absolute Highlight war das Dinner in the Sky.

Hier kann man sein Abendessen in atemberaubenden 50 Metern Höhe genießen. Die Plattform auf der 12 Personen Platz haben wird mit Hilfe eines Krans nach oben

gezogen. Die Teilnehmer sitzen um eine Kochinsel auf

der zwei Spitzenköchen das 3-Gänge Menu zubereiten. In Begleitung von chilliger Loungemusik, wurde als Vorspeise ein Salat mit Lachs serviert. Als Hauptgang gab es ein Rindersteak mit einer Kartoffel- Gemüse

Beilage. Die Nachspeise bestand aus einen Blätterteig Honig Kuchen.

 

Aus einer Getränkeauswahl konnte man zwischen verschiedenen Weinen aber auch Softdrinks 

wählen. Allerdings mussten diese bereits vor der 50 Meter Fahrt bestellt werden.

 

 

Insgesamt war das Menu sehr lecker, jedoch auch nichts Besonderes. Ganz Anders aber dafür die Location. Essen 

mit Blick über den Dächern von Kuala Lumpur – Ein einmaliges Erlebnis. Besonders am Abend, wenn es dann langsam dunkel wird und die Lichter angehen, herrscht eine tolle Stimmung.

Ein gelungener Abend, den man so schnell nicht vergisst.

 

 

GEHEIMTIPP. Heli Bar | s e e   m o r e 

Ein richtiger Geheimtipp für einen Drink mit View ist die Heli Bar. Ein Helicopter Landeplatz, der am Abend zu einer Bar umgebaut wird. Eintritt gibt es keinen allerdings muss ein Getränks kaufen. Das ist nicht weiter tragisch – das Bier kostet umgerechnet 3,50 Euro. Bei einem kühlen Getränk kann der Sonnenuntergang bestaunt werden. Ein echtes Highlight!

 

1. Petronas Twin Towers | s e e   m o r e 

Kuala Lumpur ist mit ca. 1,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Malaysias.

Doch mit dem gut vernetzten und funktionierenden Metro System, kommt

man schnell zu den wichtigsten Plätzen

der Stadt. So auch zu einem der Wahrzeichen, den Petronas Twin Towers,

die mit 452 Metern das 8. höchste

Gebäude der Welt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Batu Caces | s e e   m o r e 

Einen ganzen Tagesausflug machte ich zu den Batu Caves,.Da diese Sehenswürdigkeit 13 Kilometer 

außerhalb der Stadt liegt, dauerte die Metrofahrt rund

45 Minuten. Leider hatte ich mir ein bisschen zu viel erwartet. Dort angekommen, musste ich mir erst einmal den Weg durch eine von Verkäufern wimmelten Straßen verschaffen. Eine Treppe mit 270 Stufen führte in eine Tropfsteinhöhle. Bei wem die Kleidung zu kurz war, musste sich ein Tuch ausleihen um sich darin einzuhüllen. Der Weg nach oben stellte sich als eine echte Mutprobe heraus. An den Seiten der Treppe lauerten Affen, zum Teil auch große die keine Angst hatten etwas näher zu kommen. Also nichts für Angsthasen. Kleiner Tipp, keine Tüten oder offene Taschen tragen und Hüte oder Sonnenbrille

unbedingt abnehmen und verstauen.

 

 

3. Little India

Besonders gut hat mir das Viertel Little India 

gefallen. Eine sehr bunte Gegend. Überall ertönt laute Bollywood Musik aus den Boxen und der Duft von frisch gebackenen Naan Brot zieht durch die Straßen. Wer eine große Auswahl an Gewürzen für kleines Geld sucht, findet sich hier mit 

Sicherheit zurecht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kuala Lumpur ist auf jeden Fall eine aufregende aber auch anstrengende Stadt. Gut, dass es danach zur Erholung nach Bali auf die Insel Gili Trawangan ging. Meine Erfahrungen und Tipps zu der Insel gibt es in meinem nächsten Blogpost. Seid gespannt!

 

 

Share on Facebook
Please reload

Empfohlene Einträge

Lifestyle Guide: Mit der boon.App und SwatchPAY! kontaktlos bezahlen

December 6, 2019

1/9
Please reload

Aktuelle Einträge

September 11, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgt mir!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square